• Beratung einer montenegrinischen Gemeinde in drei sensiblen Schiedsverfahren (zwei vor dem ICC, eines vor dem SCAI) gegen ein deutsches Abwasserunternehmen im Zusammenhang mit einer vor einigen Jahren erteilten Konzession für die Entwicklung des kommunalen Abwassersystems.
  • Vertretung eines niederländischen Energieunternehmens in einem Schiedsverfahren (ICC), gegen einen österreichischen Lieferanten von Transformatorenteilen hinsichtlich Schadenersatzansprüchen wegen Lieferung eines fehlerhaften Produkts.
  • Beratung und Vertretung eines US-amerikanischen Logistikunternehmens in einem internationalen Handelsstreit gegen ein ukrainisches Unternehmen, ein prominenter Akteur in der Rüstungsindustrie, wegen Nichterfüllung eines Kaufvertrags. Der Streit wurde durch das Schiedsinstitut der Stockholmer Handelskammer beigelegt.
  • Beratung einer slowenischen Gemeinde in einem politisch hochsensiblen Schiedsverfahren hinsichtlich einer Konzession, die vor einigen Jahren für die Entwicklung des städtischen Kanalisationssystems erteilt wurde. Wir vertraten den Mandanten gegen ein deutsches Abwasserunternehmen. Das Verfahren wurde vor dem internationalen Schiedsgericht in Wien (VIAC) geführt.
  • Vertretung eines österreichischen Herstellers in einem Streitverfahren hinsichtlich der Einforderung einer Erfüllungsgarantie im Zusammenhang mit der Lieferung einer Anlage zur Herstellung von Hygienepapier an einen deutschen Hersteller. Eine einstweilige Verfügung zur Verhinderung der Auszahlung der Garantie wurde erfolgreich erwirkt. Das Schiedsverfahren wurde nach den Regeln der ICC durchgeführt.
  • Vertretung einer ausländischen Regierung (gemeinsam mit einer US-Kanzlei) in einem Schiedsverfahren gegen eine US-Unternehmensgruppe vor der österreichischen Wirtschaftskammer. Der Streitfall hängt zusammen mit einem Joint Venture Agreement, Schadenersatzfragen in verschiedenen Jurisdiktionen und verfahrensrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit österreichischem Recht und den Wiener Regeln.
  • Strategische Beratung einer international tätigen Versicherung zur Konfliktprävention in einer Kontroverse mit einer anderen international tätigen Versicherung zum Thema Subsidiarität von Versicherungsklauseln und Nachhaftungsfragen. Ziel war die Ausarbeitung eines gemeinsamen Vorschlags an den Versicherungsnehmer zur Vermeidung eines Rechtstreites zwischen den Versicherungen und dem Versicherungsnehmer.
  • Beratung einer in CEE ansässigen Fluggesellschaft in einem Verfahren wegen Vertragsstreitigkeiten gegen eine Organisation, die die Interessen von Arbeitnehmern und Verbrauchern vertritt.
  • Vertretung einer Bausparkasse in mehreren Aktivhypothekenklagen gegen säumige Schuldner, einschließlich der Vertretung im anschließenden Zwangsvollstreckungsverfahren.
  • Beratung und Vertretung einer Finanzdienstleistungsorganisation in einem Rechtsstreit gegen ein auf Lebensmittel und Landwirtschaft spezialisiertes bulgarisches Unternehmen. Der Streit bezog sich auf die Nichtbezahlung im Rahmen der Vereinbarung betreffend Swaps und außerbörslichen Derivatgeschäften auf Warenmärkten.