Christoph Engelmann berät nationale und internationale Unternehmen im Glücksspiel- und Medienrecht sowie in weiteren regulierten Rechtsbereichen. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Glücksspielrecht, Rundfunkrecht (einschließlich Jugendschutz und Werbung), Recht der neuen Medien und Telekommunikationsrecht. Zur Rechtsdurchsetzung vertritt er seine Mandanten vor Regulierungsbehörden (u.a. Glücksspielbehörden, Landesmedienanstalten und Bundesnetzagentur) und vor den Verwaltungsgerichten.

Darüber hinaus verteidigt er nationale und internationale Unternehmen in diversen regulierten Industrien in Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen Unternehmensbußgelder, u.a. im Rundfunkrecht und Datenschutzrecht.

Zudem berät Christoph Engelmann internationale Unternehmen zu zahlungsdiensterechtlichen Fragen in Bezug auf die EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2).