Markus Gampp ist ein erfahrener Patentanwalt, der Mandanten aus verschiedenen Branchen in komplexen Patentverletzungs- und Nichtigkeitsverfahren sowie anderen Streitigkeiten im Zusammenhang mit geistigem Eigentum berät und vertritt.

Markus verfügt insbesondere über umfangreiche Erfahrung in der Prozessführung bei großen Patentstreitigkeiten, einschließlich der strategischen Beratung (z. B. im Rahmen von Rechtsstreitigkeiten mit mehreren Gerichtsbarkeiten) und der entsprechenden kartellrechtlichen Beratung (z. B. bei standardessentiellen Patenten).

Er er verfügt über besondere Fachkenntnisse im Bereich IT (Unterhaltungselektronik, Telekommunikation, Medien und Technologie) und im Industriesektor, einschließlich der Automobil-, Luftfahrt- und Fertigungsindustrie.

Neben der Durchsetzung von gewerblichen Schutzrechten und Geschäftsgeheimnissen berät Markus auch in den Bereichen Patentübertragung, Lizenzierung und Arbeitnehmererfindungen.

Markus wird regelmäßig von führenden juristischen Verzeichnissen als einer der besten Patentanwälte Deutschlands anerkannt (z.B. Chambers, Legal 500, JUVE, IAM Patent 1000, IAM Strategy 300, Best Lawyers, WIPR Leaders Patents, Expert Guides Patents, IP Stars, Leaders League, usw.). Er hat zahlreiche Artikel und Kommentare zu verschiedenen Themen des gewerblichen Rechtsschutzes und des Patentrechts veröffentlicht und ist ein häufiger Redner auf internationalen Konferenzen. Markus leitet die deutsche Patentpraxis und ist Co-Chair der globalen Patentgruppe von DLA Piper.

Markus ist bei DLA Piper der Hauptansprechpartner für alle Fragen im Zusammenhang mit der Einführung des Einheitspatents und des Einheitlichen Patentgerichtssystems. Er ist Autor mehrerer Artikel und des UPC-Bereichs auf unserer Website, die Sie unter dlapiper.com/upc finden.