Zum Einstieg Lesezeichen hinzufügen

Michael Cieslarczyk

Partner
Member of the International ENR Sector Leadership Team
Übersicht

Michael Cieslarczyk verfügt über umfangreiche Erfahrungen auf dem Gebiet des Energievertragsrechts, beim Erwerb und bei der Begleitung von Energieinfrastrukturprojekten sowie hinsichtlich der Implikationen des Bank-, Kapitalmarkt- und Börsenrechts für den Energiesektor. Er hat sich insbesondere auch auf die Bereiche Waren-, Energie- und Emissionshandel sowie auf das Aufsichtsrecht für im Energie- und Emissionshandel tätige Finanzdienstleistungs- und Kreditinstitute spezialisiert. Michael Cieslarczyk ist dabei unter anderem auch als externer Berater der European Federation of Energy Traders (EFET) bestellt.

Er berät zu regulatorischen Fragestellungen, im Rahmen von Renewables-Projekten und vertritt Mandanten in Verfahren vor den zuständigen Aufsichtsbehörden und in streitigen Verfahren vor ordentlichen Gerichten und Schiedsgerichten.

Michael Cieslarczyk leitet das deutsche Energieteam von DLA Piper und ist Mitglied des International Leadership Teams des Energy and Natural Resources Sektors.

Berufliche QualifizierungRechtsanwalt zugelassen bei der Rechtsanwaltskammer Köln

Erfahrung

Michael Cieslarczyk hat umfassende Erfahrung im Bereich des Energieregulierungsrechts und berät regelmäßig Fernleitungsnetzbetreiber und weitere Mandanten im Hinblick auf Netzzugangs- und Netznutzungsfragen, Unbundlingthemen und bezüglich der Netzentgeltregulierung.

Im Bereich des Energievertragsrechts berät er im Hinblick auf langfristige Stromliefer-, Kraftwerksscheiben-, Gasspeicher-, Gasbezugs-, Gasimport- und Transport- bzw. Transitverträge (insbesondere auch im Hinblick auf Preisanpassungsverlangen und diesbezügliche Gerichts- bzw. Schiedsverfahren) und im Rahmen von Kraftwerksprojekten hinsichtlich der Brennstoffversorgungs-, der Stromliefer- und sonstiger Projektverträge sowie im Zusammenhang mit der Finanzierung solcher Projekte.

Michael Cieslarczyk ist auch in Bezug auf erneuerbare Energien sehr aktiv. Er berät nicht nur zur Netzanschluss- und Einspeisesituation sondern auch umfassend zu allen Arten von Projektverträgen sowie im Hinblick auf die Förderung bzw. die Direktvermarktung der erzeugten Strommengen. Dabei verfügt er auch über umfangreiche Erfahrung in Bezug auf Corporate PPAs (CPPA) und hat unter anderem zusammen mit der European Federation of Energy Traders (EFET) an der Entwicklung der ersten CPPA-Standarddokumentation gearbeitet.

Zudem war er an der Gründung der ersten deutschen Strombörse und an der Fusion der deutschen Strombörsen beteiligt und unterstützt zahlreiche in- und ausländische Marktteilnehmer (Energiehändler, Investmentbanken, Energieversorgungsunternehmen und Vereinigungen) bei der Aufnahme und Durchführung von Waren-, Energie- und Emissionshandelsaktivitäten auf den physischen und finanziellen Märkten.

In Bereich des Waren-, Energie- und Emissionshandels berät Michael Cieslarczyk in Bezug auf strukturierte Individualvereinbarungen aber insbesondere auch hinsichtlich der auf den Energiemärkten gebräuchlichen Rahmenverträge (insbesondere zu den EFET Gas und Power General Agreements, den ISDA Master Agreements, dem Rahmenvertrag für Finanztermingeschäfte und zu den Anhängen für den Handel mit Emissionszertifikaten sowie zu den gebräuchlichen Cross-Product Master Netting und Credit Support Vereinbarungen). Daneben berät er hinsichtlich der Teilnahme am Börsenhandel sowie bezüglich Clearingmitgliedschaften im In- und Ausland.

Michael Cieslarczyk berät eine Vielzahl von nationalen und internationalen Mandaten in den oben genannten Tätigkeitsbereichen, einschließlich Energieversorgungsunternehmen, Netzbetreibern, Energiehändlern, Investmentbanken, Projektgesellschaften, Investoren und Vereinigungen.

Sprachen
  • Deutsch
  • Englisch
Ausbildung
  • Oberlandesgericht Hamm, Zweites Staatsexamen, 1999
  • Westfälische-Wilhems-Universität Münster, Erstes Staatsexamen, 1997
  • Ausbildung zum Bankkaufmann, Deutsche Bank Essen, 1992

Auszeichnungen

  • JUVE Handbuch 2022/2023: Oft empfohlen für Energiewirtschaftsrecht: Regulierung und Energiesektor: Transaktionen/Finanzierung
  • Legal 500 Deutschland 2022: Führender Name und empfohlen für Branchenfokus: Energie; „Das Team von Michael Cieslarczyk überzeugt mit großem Fachwissen in der Energiewirtschaft sowie der Bereitschaft, sich in neue Themen tief einzuarbeiten. Auch wenn wir das Team kurzfristig benötigen, werden uns ausgereifte und qualitativ hochwertige Vertragsentwürfe bereitgestellt.“
  • Chambers Europe Deutschland 2022: Empfohlen für Energie: regulierte Industrien; “very knowledgeable and quick to understand the issues at hand while delivering sound, reasonable and robust regulatory advice.”, Mandant
  • Handelsblatt in Kooperation mit Best Lawyers 2023: Empfohlen für Energierecht

Veröffentlichungen

  • "Trend zu nachhaltiger Energieversorgung", Börsenzeitung, 3. August 2019
  • Energy related risks in corporate transactions and restructurings, 16 July 2019
  • "Contracts for Differences - Erneuerbaren-Förderung nach britischem Vorbild", emw - Zeitschrift für Energie, Markt, Wettbewerb, Dezember 2018 (mit Andreas Gunst)
  • "Preis-Airbag für erneuerbare Energien", Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7. November 2018
  • 'MiFID II schafft Handlungsbedarf für Energiehändler)', emw - Zeitschrift für Energie, Markt, Wettbewerb, Februar 2016 (mit Lars Feddern)

Seminare

Michael Cieslarczyk hält regelmäßig Vorträge auf Energie- und Energiehandelskonferenzen.

Berufserfahrung

Bevor Michael Cieslarczyk im Jahre 2007 in das Kölner Büro zu DLA Piper wechselte, arbeitete er für zwei andere internationale Großkanzleien an den Standorten Frankfurt/Main und Düsseldorf (1999-2007).

Mitgliedschaften

  • Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS)

Kontakt