Zum Einstieg Lesezeichen hinzufügen

Website_Hero_Abstract_Architectural_Shapes_P_0031_Mono
27 March 2023Lesedauer 2 Minuten

DLA Piper berät VARTA AG bei Einigung mit Banken zu umfangreichem Restrukturierungskonzept

DLA Piper hat die VARTA AG bei der Verhandlung und Einigung mit den finanzierenden Banken über ein umfangreiches Restrukturierungskonzept beraten. Die Einigung mit den Banken steht noch unter Gremienvorbehalt der Banken und sieht u.a. eine Verlängerung der Finanzierung bis 31. Dezember 2026 und eine Änderung der Kreditbedingungen vor.

Das Restrukturierungsprogramm beinhaltet operativ eine Anpassung von Produktions- und Strukturkosten sowie gezielte Investitionen in Wachstumsfelder wie Energiewende und E-Mobilität. Ergänzt um Maßnahmen zur operativen Stärkung werden so die zentralen Voraussetzungen für eine Stabilisierung des Unternehmens und eine langfristig positive Performance geschaffen. Der Bereich der Energiespeichersysteme soll angesichts der starken Nachfrage im Markt der erneuerbaren Energien deutlich ausgebaut werden. Auch soll das weitere Wachstum im Bereich der großformatigen Lithium-Ionen-Rundzellen abgesichert werden. VARTA beliefert hier bereits heute einen Kunden aus dem Automobil-Premiumsegment mit Zellen aus einer ersten Produktionslinie in Ellwangen. Im Bereich der kleinen Lithium-Ionen-Knopfzellen (CoinPower) will VARTA seine Kundenbasis verbreitern und neue Märkte erschließen.

Des Weiteren sieht das Programm umfassende Sparmaßnahmen und Maßnahmen zur Effizienzsteigerung vor, die auf den bereits laufenden Kostenoptimierungen aufsetzen. So sollen die externen Kosten durch eine zentrale Beschaffungssteuerung, eine Verbreiterung der Lieferantenbasis sowie durch die Neuverhandlung bestehender Lieferkonditionen gesenkt werden. Zudem sollen mit der strukturellen und organisatorischen Optimierung interner Prozesse Effizienzen gesteigert werden. Zu den Maßnahmen gehören auch Kosteneinsparungen im Personalbereich.

Bereits Anfang dieser Woche hatte die VARTA AG eine Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital mit einem Bruttoemissionserlös von EUR 51 Mio. erfolgreich abgeschlossen, bei der das Kapitalmarktteam von DLA Piper das Unternehmen ebenfalls beraten hatte.

Die VARTA AG produziert und vermarktet mit derzeit nahezu 4.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit ein umfassendes Batterie-Portfolio von Mikrobatterien, Haushaltsbatterien, Energiespeichersystemen bis zu kundenspezifischen Batterielösungen.

Das DLA Piper Team stand unter der gemeinsamen Federführung von Client Relationship Partner Dr. Roland Maaß (Capital Markets, Frankfurt) und den Partnern Florian Bruder (Restrukturierung, München/Frankfurt) und Dr. Wolfram Distler (Finance, Frankfurt). Zudem waren beteiligt die Partner Sylvia Ebersberger (Commercial) und Pascal Kremp (Arbeitsrecht; beide München), die Senior Associates Juliane Poss (Capital Markets, Frankfurt), Hubertus Neu (Corporate, Köln) und Patrick Reuter (Finance, Frankfurt) sowie die Associates Theresa Keß, Manuel Schreck (beide Restrukturierung) und Theresa Schenk (Capital Markets, alle Frankfurt).