Zum Einstieg Lesezeichen hinzufügen

Abstract ceiling
28 November 2023Lesedauer 3 Minuten

DLA Piper berät die ROSEN Gruppe beim Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung an die Partners Group

DLA Piper hat die in der Schweiz ansässige Rosen Swiss Holding AG beim Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung an der globalen ROSEN Gruppe an das Private-Markets-Unternehmen Partners Group beraten. Hermann Rosen, Gründer der ROSEN Gruppe, hat neben Partners Group in die Erwerbsgesellschaft reinvestiert.

Die Beratung von DLA Piper umfasste insbesondere die umfassende Vorbereitung der Transaktion auf globaler Ebene, einschließlich einer umfangreichen Vendor Due Diligence, die die weltweiten Aktivitäten der ROSEN Gruppe in 20 Ländern abdeckte. Das DLA Piper Team hat zudem im Rahmen des Kaufvertrags und bezüglich internationaler Themenbereiche unterstützt.

Die Transaktion ist Teil der Nachfolgeplanung von Hermann Rosen und sichert die Stabilität und die Fortführung der technologieorientierten Strategie von ROSEN. Über den Kaufpreis und weitere finanzielle Details haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigungen und weiterer üblicher Vollzugsbedingungen. Der Abschluss der Transaktion wird voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2024 erfolgen.

Das Geschäft der ROSEN-Gruppe mit Dienstleistungen im Bereich der Anlagenintegrität konzentriert sich auf einen wachsenden globalen Markt in der Integritätsprozesskette und umfasst Inspektionsdienstleistungen in der Öl- und Gasindustrie für kritische Industrieanlagen wie Pipelines, Installationen und Geräte. Mit einem Portfolio an hochmoderner Diagnosetechnologie, umfangreichen Datenbeständen sowie branchenführenden Softwarelösungen in Kombination mit Beratungsleistungen im Bereich Integritätstechnik bedient das Unternehmen einen loyalen Stamm von Kundinnen und Kunden in über 120 Ländern und beschäftigt über 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Partners Group wird eng mit dem Management zusammenarbeiten, um die Expansion von ROSEN in neue Energiequellen zu unterstützen.

Roland Kampe, General Counsel und Chief Compliance Officer der Rosen Group, kommentiert: Wir danken dem Team von DLA Piper für die sehr gute und erfolgreiche Zusammenarbeit sowie für die hervorragende Unterstützung der Rosen Group bei der komplexen Vorbereitung der Transaktion durch alle beteiligten Büros von DLA Piper.

Das DLA Piper-Team wurde von Counsel Dr. Isaschar Nicolaysen und Partner Dr. Benjamin Parameswaran geleitet. Das Kernteam umfasste Counsel Cristina Villafrade, Senior Associates Sophie von Mandelsloh und Jan Schlaak sowie Associate Lea Reifers (alle Corporate/M&A, Hamburg). Zum Team gehörten auch Victoria Howdle, Ben King und Jos van Doorne, die bei dieser Transaktion assistierten. Das Team der Rosen-Gruppe wurde in allen rechtlichen Angelegenheiten von Roland Kampe, General Counsel und Chief Compliance Officer, geleitet.

Darüber hinaus waren aus Deutschland die Partner Dr. Emanuel Ballo (Compliance/Regulatory), Dr. Wolfram Distler (Finance), Dr. Burkhard Führmeyer (IP; alle Frankfurt), Verena Grentzenberg (Datenschutz), Dr. Henriette Norda (Employment/Pensions; beide Hamburg), Dr. Thilo von Bodungen (Commercial), Dr. Jan Geert Meents, Jan Pohle (beide IT), Lars Reubekeul (Real Estate; alle München), Counsel Dr. Thilo Streit (Compliance/Regulatory, Köln), Georg Haberkorn (Employment/Pensions), Michael Ziegaus-Clavien (Real Estate; beide München), Patrick Reuter (Finance, Frankfurt), Senior Associates Dr. Katharina Fischer (Employment/Pensions), Theresa Sauerwein (Compliance/Regulatory), Daniel Osmanovic (Corporate), David Sanchio Schele (Datenschutz), Eike Bodo Matthes (IP; alle Frankfurt), Ekaterina Filikhina (IT, München), Associates Felix Groppenbächer (Corporate), Ilgin Ayhan (Finance; alle Frankfurt), Philipp Schmechel (Datenschutz, Hamburg), Dario Westarp (Compliance/Regulatory), Verena Reichstein (IT; beide Köln), Monika Marincic (Commercial) und Sabrina Wimmer (Real Estate; beide München) waren ebenfalls beteiligt.

Darüber hinaus unterstützten Anwältinnen und Anwälte aus den DLA Piper-Büros in Argentinien, Australien, Österreich, Kanada, China, Kolumbien, Mexiko, den Niederlanden, Norwegen, Saudi-Arabien, Singapur, den Vereinigten Arabischen Emiraten, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten bei der Transaktion.

Das Team von DLA Piper wurde auch von anderen Kanzleien aus Brasilien, Ägypten, Indien, Malaysia, Malta und der Schweiz unterstützt.